Homepage Sept-II

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Zur Person

Vita

                          

                Frank Lehnen

                * 1961 / Köln

                a.k.a. Sept-II

                Kerpen

Willkommen in der bunten Welt von Sept-II

Durch meinen Beruf kam ich 1998 in Kontakt mit der Graffiti-Szene.

Um die technischen Abläufe beim Sprühen besser verstehen zu können, begann ich selbst mit Sprühdosen auf Leinwänden und Brettern zu experimentieren.

In der Folge interessierte ich mich immer mehr für die “klassische” künstlerische Gestaltung von Bildern und ergänzte die aerosolen Bilder durch die Verwendung von Öl- und Acrylfarben.

Aus der Zeit des Sprühens habe ich aber das Sprayersynonym, das so genannte TAG, behalten. Daher signiere ich meine Bilder mit

Sept-II

Ich habe mich für SEPT entschieden, da es u.a. einen Bezug zu meinem Geburtsmonat herstellt.

In der Sprayer-Szene ist es grundsätzlich so, dass die jeweiligen Tags mit dem Anhang 1 / One versehen werden. Da es aber bereits in London einen SEPT-One gibt, habe ich das Tag mit dem Anhang II (2) versehen.

Malen soll als kreativer Prozess meines Erachtens Spaß machen und energiegeladen sein. Diese Faktoren möchte ich in meinen Bildern darstellen.

Daher finden sich in meinen Bildern unter anderem Anlehnungen an Jackson Pollock oder Karl-Karol Chrobok, deren Werke mich stark beeinflussen.

Von Beginn an fügte ich meinen Bildern oft Sand, Pasten und weitere Materialien wie Stroh, Metalle, Kunststoffe und insbesondere Korken bei, um ihnen einen eigenen, unverwechselbaren Charakter zu geben.

Die Erkennbarkeit des eigenen Charakters ist für mich ein wichtiger Faktor. Ich breche oft mit den Regeln der Farb- und Bildgestaltung,  um meinen Bildern eine Eigenart zugeben, die sie von denjenigen unterscheidet, die man z.B. in Baumärkten findet und an deren Erscheinung sich der Betrachter mittlerweile gewöhnt hat.

Die Botschaft, die in meinen Bildern steckt, befasst sich nicht mit politischen, sozialen oder sonstigen Hintergründen. Es geht einfach nur um die Übermittlung der Freude, die ich beim Malen der Bilder habe und die -hoffentlich- anstecken ist.

Wenn ein Betrachter an einem meiner Bilder nicht achtlos vorbeigeht und sich mit ihm ergebnisoffen auseinandersetzt, dann habe ich ein weiteres Ziel erreicht.

Wir leben in einer Welt, in der im Grunde jeder nach Individualität  strebt, um in der Masse nicht unter zu gehen, oder zumindest erkennbar zu bleiben.

Aber wenn es um die Gestaltung des individuellen Lebensraums geht, greifen wir zu Massenprodukten, die uns in den allseits bekannten Deko - Läden angeboten werden.

Das Bild aus dem Baumarkt oder Deko - Laden oder im Möbelladen mag sicherlich gefallen und auch in die jeweilige Wohnung passen, aber man findet dieses Bild auch in hunderter anderer Wohnungen.

Auf meiner Homepage finden sie eine Vielzahl von Bildern, mit denen sie in ihrem Lebensumfeld zu erschwinglichen Preisen eine Individualität darstellen können.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü